News 16/17

Saisonsrückblick 2016/2017

Für einen Großteil der Läuferinnen und Läufer begann die Saison 2016/17 bereits Mitte Juli mit der Teilnahme am Trainingslager in Gmunden. Die restlichen Läuferinnen und Läufer sind dann ab 15. August wieder in den Trainingsbetrieb in unserer Eishalle in Feldkirch eingestiegen. Der offizielle Saisonstart wurde aber mit Anfang Oktober terminisiert. Mit diesem Stichtag begann auch für unsere Anfänger die Eislaufsaison.

Nach intensivem Training wurden einige Läuferinnen und Läufer Ende Oktober zu einer Standortbestimmung nach Linz zum Lentia Cup bzw. Pöstlingerberg Cup (für den Breitensport) entsandt. Aufbauend auf diesen Leistungen wurde dann für die anstehenden Bewerbe in Vorarlberg fleißig trainiert.

In Vorarlberg haben wir an allen ausgeschriebenen Bewerben (Montfort Cup, Montafoner Schlittschuh, der Dornbirner Eistrophy, der Landesmeisterschaft der Feldkirch Trophy und dem Schattenburg Cup) teilgenommen. Wir konnten sowohl im Leistungssport als auch im Breitensport etliche Podestplätze erzielen.  

Im nationalen Bereich haben wir im Leistungssport neben der Österreichischen Staatsmeisterschaft in Graz noch in Linz, Innsbruck und St. Pölten teilgenommen.
Im Breitensport waren wir nur in Linz und St. Pölten vertreten.

Unsere Leistungsläufer haben unseren Verein aber auch international bei einigen Veranstaltungen sehr gut vertreten. So konnten wir u. a. Starts in Italien, Ungarn, Tschechien, Kasachstan, Frankreich, Estland, Deutschland und Großbritannien vorweisen.

Nun aber zu unseren jüngsten Vereinsmitgliedern:
Durch die Vielzahl der Neuanmeldungen im Oktober und die professionelle Arbeit unserer Trainerinnen mussten wir die Trainingszeiten erweitern, um den Wünschen und Anregungen unserer jüngsten Läuferinnen und Läufer gerecht zu werden. Wir hoffen, dass diese Euphorie auch in der kommenden Saison anhält.

Aufgrund vermehrter Anfragen verschiedener Eltern, haben wir während den Weihnachts- und Semesterferien zusätzliche Anfänger-/Schnupperkurse angeboten. Beim Neujahrskurs mussten wir aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen einen zusätzlichen Kurs einschieben. Durch diese Kurse konnten wir einige neue Mitglieder für unseren Verein gewinnen.

Mitte Februar war es die Eislaufschule Feldkirch, welche in der Saison 2016/17 mit der Ausrichtung der traditionellen Vorarlberger Landesmeisterschaften betraut war. Die Durchführung dieses Bewerbes war für uns ein Test auf die im März folgende Feldkirch Trophy und den 1. Schattenburg Cup. Der Bewerb verlief aus sportlicher Sicht für uns sehr gut.

Im März konnten wir im Rahmen der Feldkirch Trophy endlich wieder ein sogenanntes „Satzungslaufen“ nach Vorarlberg holen. In Kombination mit dem 1. Schattenburg Cup war dies sicherlich das organisatorische Highlight unseres Vereins in der Saison 2016/17. Nach etlichen Stunden Organisation und Vorbereitungen konnten wir einen ausgezeichneten Bewerb auf die Beine stellen. Dies zeigt sich auch darin, dass wir seitens Skate Austria auch für die kommende Saison ein Satzungslaufen zugesprochen bekommen haben.

Die offizielle Saison endete in der Karwoche mit dem 14.04.2017. Einige Athletinnen und Athleten haben noch vom „Maieis“ der Stadt Feldkirch Gebrauch gemacht. Nach einer kurzen Pause im Mai, beginnen für die Leistungsläufer bereits im Juni die Vorbereitungen für die neue Saison. Da wir in Feldkirch noch keine Eisfläche zur Verfügung haben, müssen wir nach Herisau bzw. Romanshorn ausweichen.

Neben dem „sportlichen Ehrgeiz“ haben wir auch im geselligen Bereich in der abgelaufenen Saison einiges bewerkstelligt. So haben wir gemeinsam mit der Stadt Feldkirch „Nikolo auf dem Eis“ organisiert. Bei der vereinsinternen Weihnachtsfeier – welche vor allem auch von den neuen Mitgliedern rege in Anspruch genommen wurde – konnten wir sehr viele Mitglieder begrüßen. Auf einer Vereinsmesse Anfang Mai haben wir unseren Verein einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und so aktiv Werbung für den Eiskunstlauf gemacht. Anfang Juni haben wir dann im Rahmen eines Grillfestes die Saison 2016/17 offiziell beendet.

Abschließend können wir für die abgelaufene Saison eine sehr positive Bilanz ziehen. Unsere Kaderläuferinnen (Noémi Bettega und Romy Schallert) konnten beachtliche Erfolge vorweisen. Im Breitensport stellen wir den größten Teil der Vorarlberger Läuferinnen und Läufer. Hier konnten wir in nahezu allen Bewerben und Kategorien diverse Podestplätze erreichen.

Neben der Durchführung diverser Veranstaltungen konnten durch den neuen Vorstand zusätzliche Sponsoren und Fördermittel lukriert werden. Somit konnte die Saison 2016/17 auch aus finanzieller Sicht positiv abgeschlossen werden.

Für die kommende Saison scheint es, dass uns nahezu alle Läuferinnen und Läufer die Treue halten und weiterhin aktive Vereinsmitglieder bleiben. Unsere zwei Leistungsläuferinnen haben auch für die kommende Saison den Sprung in den österreichischen Kader geschafft.

Romy Schallert in Höchstform

Kaum hatte Romy die Feldkirch Trophy absolviert, hieß es für sie: Ab nach London! Dort fand vom 20. bis 23. März im Lee Valley Ice Centre der Skate Southern International statt.

Im Kurzprogramm lief es für Romy nahezu perfekt. Sie belegte in einem Starterfeld von 27 Juniorinnen den tollen 4. Platz. Mit der zweitbesten Kür und insgesamt 108,50 Punkten - welche erneut eine persönliche Bestleistung darstellen – verbesserte sich Romy um einen Platz und konnte sich am Ende über eine Bronzemedaille freuen.

Wir gratulieren ihr dazu recht herzlich!

Feldkirch Trophy und Schattenburg Cup

Vergangenes Wochenende drehte sich in der Vorarlberghalle alles um das Eiskunstlaufen. Die Eislaufschule Feldkirch lud am 10. und 11. März zur Feldkirch Trophy ein. Sie ist erstmals Bestandteil des Skate Austria Cups. Somit war der Wettbewerb national sehr stark besetzt.

Für die ESF ging Noémi Bettega in der Kategorie Jugend 3 an den Start. Die Startnummer 1 brachte ihr offensichtlich kein Glück. Sie konnte die guten Trainingsleistungen im Wettbewerb leider nicht umsetzen und belegte mit 30,46 Punkten den 6. Platz.

Nach einer recht durchwachsenen Saison verlief der Bewerb für unsere zweite Starterin, Romy Schallert, um einiges besser. Trotz einer nicht ganz fehlerfreien Kür erreichte sie 105,76 Punkte und belegte den tollen 2. Platz. Somit konnte sie vor heimischem Publikum ihre bisher beste Punkteleistung erzielen.

Am Sonntag wurde für den Breitensport der international gut besetzte Schattenburg Cup ausgetragen. Hier zeigten sich die Läuferinnen und Läufer der ESF von ihrer besten Seite und nutzten den Heimvorteil im wahrsten Sinne des Wortes aus. In 6 Kategorien konnten insgesamt 10 Podestplätze erlaufen werden:
Julian (Jugend 1 Knaben), Luca (Jugend 2 Knaben), Lara (Jugend 2 Mädchen) und Ana (Jugend 3 Mädchen) konnten in ihren Kategorien den 1. Platz erringen.

Vier 2. Plätze konnten durch Anna (Jugend 1 Mädchen), Leonie (Jugend 2 Mädchen), Raphael (Jugend 2 Knaben)  und Fabienne B. (Jugend 4 Mädchen) erzielt werden.

Isabelle (Jugend 1 Mädchen) und Celina (Jugend 2 Mädchen) freuten sich über die Bronzemedaille.

Wir gratulieren allen unseren Läuferinnen und Läufern, sowie unserem Trainerteam für die tollen Leistungen in der Saison 2016/2017.

Vorarlberger Landesmeisterschaften im Eiskunstlauf

Am 18. Februar fanden in Feldkirch die Vorarlberger Landesmeisterschaften statt.
Die Eislaufschule Feldkirch konnte mit 3 x 1. Platz, 4 x 2. Platz und 1 x 3. Platz beachtliche Ergebnisse erzielen.

Jugend 1: 1. Anna Salzer, 2. Razan Taskapan und 4. Isabelle Müller

Jugend 2: 2. Lara Zoe Hois und 3. Celina Helfer

Jugend 2 Knaben: 1. Luca Müller und 2. Raphael Bont

Jugend 3: 2. Noèmi Bettega, 6. Ana Stanisic, 11. Fabienne Wiegele, 12. Elisa Salzer und 13. Stephanie-Luisa Bösch
Advanced Novice: 4. Fabienne Bont
Junioren: 1. Romy Schallert

Die Vorarlberger Landesmeistertitel wurden in folgenden Kategorien verliehen:
Schülermeisterin: Julia Maria Andrade (FEV)
Jugendmeisterin: Olga Mikutina (FEV)
Juniorenmeisterin: Romy Schallert (ESF)
Herzlichen Glückwunsch!
mehr Bilder hier

Weiters gratulieren wir Romy zum tollen Ergebnis bei den Bavarian Open, welche vom 14.2. bis 19.2. in Oberstdorf stattfanden. Sie platzierte sich im international sehr stark besetzten Starterfeld auf Rang 14.

6. Dornbirner Eis-Trophy

Am vergangenen Wochenende fand die 6. Dornbirner Eis-Trophy statt. Hierbei handelte es sich um einen Bewerb mit internationaler Beteiligung. Am Samstag durften zuerst die Teilnehmer des Breitensportes ihr Können unter Beweis stellen. Die Eislaufschule Feldkirch konnte wieder beachtliche Erfolge erzielen:

Kategorie Jugend 1:         
1. Anna Salzer
2. Razan Taskapan
4. Isabelle Müller


Kategorie Jugend 2:         
4. Leonie Pasqualini
9. Lara Zoe Hois
11. Celina Helfer


Kategorie Jugend 2 Knaben:     
1. Luca Müller
2. Raphael Bont


Kategorie Jugend 3:         
4. Anna Stanisic
9. Fabienne Wiegele
11. Elisa Salzer
12. Stephanie-Luisa Bösch


Kategorie Jugend 4:
1. Fabienne Bont

Kategorie Junioren Plus:
5. Vanessa Stroppa

Am Sonntag ging Noèmi Bettega beim Interclub-Bewerb an den Start. Leider gelang ihr diesmal keine fehlerfreie Kür und sie verpasste in der Kategorie Jugend 3 nur ganz knapp einen Podestplatz.
Wir gratulieren unseren Athleten und wünschen ihnen alles Gute für die Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende!


Kasermandl-Laufen in Innsbruck

In der Tiroler Wasserkraft-Arena in Innsbruck fand vom 5. bis 7. Jänner das traditionelle „Kasermandl-Laufen“ statt. Die Eislaufschule Feldkirch war mit Noémi Bettega und Romy Schallert vertreten.

Noémi erzielte in der Kategorie Basic Novic A, Gruppe 1, den sensationellen 1. Platz. Sie erzielte 33,12 Punkte und konnte somit ihre Vorjahresleistung um 9,04 Punkte verbessern! Mit diesem tollen Ergebnis hat Noémi bereits zum zweiten Mal in Folge die Nominierung in den österreichischen Kader geschafft.

Romy ging in der Kategorie Junioren Damen an den Start. Für sie verlief der Bewerb nicht ganz nach Wunsch. Aufgrund eines Sturzes und einem nicht ganz gelungenen Dreifachtoeloop in der Kür verpasste Romy leider einen Podestplatz. Sie platzierte sich mit 94,93 Punkten auf dem 5. Rang.

mehr Fotos hier

Hattrick für Mario-Rafael Ionian!

Vom 14. bis 17. Dezember fanden im Merkur Eisstadion in Graz-Liebenau die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Eiskunstlauf statt.


Mario-Rafael Ionian von der Eislaufschule Feldkirch legte bereits am Donnerstag mit seinem Kurzprogramm den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung. Mit „nur“ 1,08 Punkten Vorsprung auf seinen langjährigen Freund und Konkurrenten, Manuel Koll, konnte er sich nicht ausruhen. Am Samstag machte es Mario nochmals spannend. Mit einer leider nicht ganz fehlerfreien Kür aber mit dennoch 6,36 Punkten Vorsprung holte er zum 3. Mal in Folge den Österreichischen Staatsmeistertitel nach Feldkirch.

Auch in den anderen Kategorien konnten sich die Leistungen unserer Mädels durchaus sehen lassen:
Romy Schallert startete erstmals in der Kategorie Junioren Mädchen und belegte den ausgezeichneten 6. Rang.

Unsere jüngste im Team, Noémi Bettega, startete in der Kategorie Schüler Mädchen und platzierte sich auf Rang 9.

mehr Bilder hier

Zahlreiche Siege im Montafon

Bei recht frischen Temperaturen fand am 10. Dezember im Aktivpark Montafon in Schruns /Tschagguns der 30. Montafoner Schlittschuh statt.

Die Eislaufschule Feldkirch konnte in 5 verschiedenen Kategorien gleich 7 Podestplätze (4 x 1. Rang, 2 x 2. Rang  und 1 x 3. Rang) erringen.
In der Kategorie Schüler 1 - Mädchen konnten mit Anna Salzer, Isabelle Müller und Razan Taskapan sogar alle 3 Podestplätze von unseren Läuferinnen gewonnen werden.
Bei den Schüler 2 - Mädchen sicherte sich Lara Hois mit einer gelungenen Kür den 1. Platz.
Bei den Schüler 2 - Knaben holte sich Luca Müller den Sieg vor seinem Vereinskollegen Raphael Bont.
In der Kategorie Jugend 1 - Mädchen reichte es leider zu keinem Podestplatz. Hier waren folgende Läuferinnen am Start: Ana Stanesic 5. Rang, Elisa Salzer 8. Rang, Fabienne Wiegele 9. Rang und Stephanie-Luisa Bösch 10. Rang.
Bei den Jugend 2 - Mädchen konnte Fabienne Bont ebenfalls den ersten Platz erzielen.
Für die Eislaufschule Feldkirch war dies ein sehr erfolgreicher Bewerb, da nahezu alle Athleten ihre bisherigen persönlichen Bestleistungen übertreffen konnten.

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern recht herzlich zu ihren hervorragenden  Leistungen!

mehr Bilder hier

Montfort Cup 2016

Am 3. und 4. Dezember fand in der Vorarlberghalle in Feldkirch der Montfort Cup statt. Die Eislaufschule Feldkirch war mit zwei Athletinnen vertreten.

Noémi Bettega ging in der Kategorie Basic Novice A an den Start. Trotz einer persönlichen Bestleistung von 33,35 Punkten erreichte sie leider „nur“ den undankbaren 4. Platz. Sie verpasste um lediglich 0,13 Punkte einen Podestplatz bzw. um 0,82 Punkte den Sieg.

Romy Schallert startete in der Kategorie Junior Ladies. Angefeuert von ihrem Fanclub landete sie nach dem Kurzprogramm auf dem 2. Platz.
Trotz eines Sturzes im Kürprogramm
konnte sie dennoch 95,21 Punkte erzielen.
Somit sicherte sie sich den 3. Gesamtrang.

mehr Bilder hier

Persönliche Bestleistung in Tallinn

Romy mit Trainer Uwe Kagelmann

Vom 19. bis 27. November fand in Estlad die "Tallinn Trophy 2016" statt. Dieser Bewerb war international top besetzt (Russland, Tschechien, Südkorea, Finnland,...).

Romy Schallert von der Eislaufschule Feldkirch ging in der Kategorie Junior Ladies (32 Teilnehmerinnen) an den Start. Dank einer hervorragenden Leistung im Kurzprogramm (Kombination dreifach Toeloop/doppel Toeloop, Doppelaxel) erzielte sie den 13. Zwischenrang. Bei der Kür lief es nicht ganz nach Wunsch und kleine Fehler schlichen sich ein. So fiel sie leider auf den 19. Gesamtrang zurück. Dennoch konnte sich Romy über das Ergebnis freuen, denn in Tallinn hatte sie erstmals die magische 100-Punktemarke überschritten. Durch diese überaus gute Leistung ist Romy ihrem Ziel in den österreichischen Kader nominiert zu werden wieder ein sehr großen Schritt näher gekommen.

Gratulation zu diesem super Ergebnis!